Netzwerkkonferenz Berlin 17.11.2016

geHEIMnis

Netzwerkkonferenz Berlin 17.11.2016
Lichtprojektion

geHEIMnis

Konkordienkirche Mannheim 2014
Lichtprojektion

geHEIMnis

Stadtbibliothek Hannover 2005
Lichtprojektion „geHEIMnis“ auf einem Fußgänger_innenweg in München 2004

geHEIMnis

München 2004
Lichtprojektion „geHEIMnis“ -  an der Tür und Wand der Unteren Rathaushalle Bremen 2014 - der Schriftzug dreht sich und  wird dabei unterschiedlich verzerrt und gebrochen

geHEIMnis

Untere Rathaushalle Bremen 2014
Lichtprojektion geHEIMnis auf dem Boden des Eingangsbereichs in der Heinrich Böll Stiftung Berlin Nov 2013 - Jan 2014

geHEIMnis

Heinrich Böll Stiftung Berlin Nov 2013 - Jan 2014

geHEIMnis

Lichtprojektion / Abb.1 Konkordienkirche Mannheim 2014
 

Die Lichtprojektion „geHEIMnis“ irritiert im öffentlichen Raum, wie im Eingang der Stadtbibliothek Hannover oder auf dem Fußgängerweg mitten in der Stadt. Menschen gehen auf ihren alltäglichen Wegen, zur Arbeit, zum Einkaufen oder zur netten Verabredung in einer Kneipe achtlos darüber hinweg, nehmen nicht wahr, stolpern, halten inne, nehmen wahr, wundern oder fragen sich, bleiben irritiert oder berührt zurück. Die Metapher des sicheren und beschützten Heimes berührt im „geHEIMnis“ unangenehm.

Hier stimmt was nicht. Irritation, offene Fragen, diffuse Gefühle werden geweckt. Ähnlich der Gefühlslage betroffener Mädchen und Jungen und deren Bezugspersonen. Wollen wir dieses unangenehme, diffuse Gefühl schnell wieder loswerden oder uns auf die Suche begeben?